Westerkappeln

Spuren der Geschichte sind in der ca. 11.000 Einwohner zählenden Gemeinde Westerkappeln reichlich zu finden. Der Ortsname Westerkappeln ist auf den Bau einer frühmittelalterlichen Kapelle zurückzuführen. Später entstand an ihrer Stelle die heutige evangelische Stadtkirche. Die Besonderheit dieses romanisch-gotischen Sakralbaus aus dem 12. und 15. Jahrhundert ist der wehrhafte romanische Turm, der aus einem unregelmäßigen Quadergemäuer besteht.

Sehenswürdigkeiten in Westerkappeln

Haus Cappeln

Direkt am Handelsweg befindet sich das Haus Cappeln (rechts im Bild). Es handelt sich um ein Wasserschloss, das auf zwei Inseln mit mehreren Gräften erbaut ist. Die Ritter und Grafen von Cappeln ließen sich im 12. und 13. Jahrhundert hier ihr Rittergut errichten.

>> Weitere Informationen zu Haus Cappeln

Weitere Sehenswürdigkeiten

Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehört der historische Ortskern mit zahlreichen denkmalgeschützen Häusern und der moderne Brunnen mit dem „goldenen Hasen“, kreiert durch Prof. Heinrich Brummack. In der Bauernschaft Düte befindet sich das Traktorenmuseum mit seinem Bauerncafé. Die Velper Wassermühle mit der Bildergalerie des Velper Malers Gustav Künnemann und das ehemaligen Rittergut Haus Velpe sind weitere Besuchspunkte.

Eines der größten Feuchtwiesengebiete und Vogelschutzgebiete in NRW ist die Düsterdieker Niederung in Seeste. Einen landschaftlichen Kontrast zur flachen Düsterdieker Niederung bildet die abwechslungsreiche hügelige Bauernlandschaft der Mettener Schweiz.

>> Weitere Sehenswürdigkeiten in Westerkappeln

Information

Tourist Information Westerkappeln
Stadt Café
Große Str. 8
D–49492 Westerkappeln
Tel. + 49 (0) 54 04/95 13 95

www.gemeinde-westerkappeln.de 
info(at)westerkappeln.de